Anfrage

Fields marked with an * are required

Schließen

STEPHAN BALKENHOL - Werke und Geschichte

Stephan Balkenhol Schmerz-Transformationen, 2003

STEPHAN BALKENHOL

Schmerz-Transformationen // Das Kunstprojekt von Thomapyrin Schmerztabletten - zugunsten von UNICEF (2003)

Bronze, braun patiniert
Monogrammiert und nummeriert rechts unten

Auflage 100

51 x 30 x 2.5 cm

Brief Icon

Lebenslauf

Stephan Balkenhol arbeitet seine Skulpturen aus vorrangig weichen Holzarten. Er zeigt den gewöhnlichen Menschen, Mann und Frau, meist in einfacher Kleidung: Hose und Hemd oder T-Shirt. Alltäglich möchte man sagen. Und doch ist ihren Gesichtern eine Ausdruckslosigkeit zu eigen, sie scheinen ins Leere zu starren, lächeln nicht. So bleiben dem Betrachter vielfältige Assoziationsmöglichkeiten.
Auch Druckgrafik und Zeichnung gehören zu Balkenhols Oeuvre.

1957
geboren in Fritzlar/Hessen

1976 – 1982
Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg

1983
Karl-Schmidt-Rottluff-Stipendium

1986
Arbeitsstipendium der Freien und Hansestadt, Hamburg

1989
Förderpreis zum Internationalen Preis des Landes, Baden-Würtemberg

 

Seit 1992 Professor an der Akademie für Bildende Künste, Karlsruhe

Lebt und arbeitet in Karlsruhe und Meisenthal (Frankreich)

 

Ausstellungen (Auswahl)

2015
Moscow Museum of Modern Art, Palais Gogolevski

2014
Oberösterreichisches Landesmuseum, Linz, Österreich

2013
Zeichnungen, Wetzlaer Kunstverein, Wetzlar (solo)

2011
Twenty Years of Presence, MMK, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main
Invisibleness is Visibleness, Museum of Contemporary Art Taipeh

2011
Musée de Grenoble, Frankreich (solo)

2009
Stephan Balkenhol, Deichtorhallen, Hamburg

2008
Museum of the Museum of Contemporary Art, Los Angeles, CA

2007
Museum Küppersmühle für moderne Kunst, Duisburg, Deutschland

2006
Stephan Balkenhol, Kunsthalle Baden-Baden, Deutschland
Der erste Blick-Die Sammlung GAG, Neues Museum Weimar, Weimar,
Museum of Contemporary Art Chicago MCA, Chicago, IL


2005
Sculptures and reliefs, National Museum of Art, Osaka, Japan (solo)
Zeichen des Glaubens, Kunstmuseum Bonn, Bonn, Deutschland


2001
Museum der Bildenden Künste, Leipzig, Deutschland
Fries Museum, Leeuwarden, Niederlande

2000
Back to Kassel, Kasseler Kunstverein, Kassel, Deutschland


1998
Museum Kurhaus Kleve, Deutschland
Kunstmuseum Wolfsburg, Deutschland

1994
Stephan Balkenhol, Skulpturen, Kunstraum Neue Kunst, Hannover, Deutschland


1993
Stephan Balkenhol, Skulpturen 1993, Deweer Art Gallery, Otegem, Belgien

1989
Stephan Balkenhol: Skulpturen, Galerie Ruediger Schoettle, München, Deutschland


1988
Neue Kunst in Hamburg, Kampnagelfabrik, Hamburg, Deutschland


1987
Stephan Balkenhol: Neue Skulpturen, Galerie Moenchengladbach, Deutschland

1985
Stephan Balkenhol: Skulpturen, A.O.Kunstraum, Hamburg, Deutschland

1984
Stephan Balkenhol: Neue Arbeiten, Galerie Loehrl, Moenchengladbach, Deutschland

1983
Impulse I, Galerie Loehrl Moenchengladbach, Deutschland