Anfrage

Fields marked with an * are required

Schließen

KEITH HARING - Werke und Geschichte

Siebdruck der Umrisse dreier tanzender Personen, rot auf blau.

KEITH HARING

Pop Shop VI (D) (1989)

Siebdruck
signiert & nummeriert
gestempelt von Keith Haring Estate

Auflage 200

34.3 x 41.9 cm

Brief Icon

Prägedruck auf weiß, Umrisse eines bellenden Hundes

KEITH HARING

White Icons Barking Dog (1990)

Portfolio bestehend aus 5 Arbeiten
Prägedruck
signiert & nummeriert

Auflage 60

53.5 x 63.5 cm

Brief Icon

Prägedruck auf weiß, Umrisse eines leuchtenden, krabbelnden Babys

KEITH HARING

White Icons Radiant Baby (1990)

Portfolio bestehend aus 5 Arbeiten
Prägedruck
signiert & nummeriert

Auflage 60

53.5 x 63.5 cm

Brief Icon

Prägedruck auf weiß, freundliches Monstergesicht mit breitem Lächeln und drei Augen.

KEITH HARING

White Icons Monster (1990)

Portfolio bestehend aus 5 Arbeiten
Prägedruck
signiert & nummeriert

Auflage 60

53.5 x 63.5 cm

Brief Icon

Prägedruck auf weiß, Umrisse eines Engels

KEITH HARING

White Icons Angel (1990)

Portfolio bestehend aus 5 Arbeiten
Prägedruck
signiert & nummeriert

Auflage 60

53.5 x 63.5 cm

Brief Icon

Prägedruck auf weiß, Umrisse eines Männchens mit Fledermausflügeln

KEITH HARING

White Icons Devil (1990)

Portfolio bestehend aus 5 Arbeiten
Prägedruck
signiert & nummeriert

Auflage 60

53.5 x 63.5 cm

Brief Icon

keith_haring_The_Story_of Red_and_Blue_(2),_1989

KEITH HARING

The Story of Red and Blue (2) (1989)

Farbserigraphie auf Velin
signiert & nummeriert & datiert

Auflage 90

56 x 42cm

Brief Icon

The Story of Red and Blue part 4

KEITH HARING

The Story of Red and Blue (4) (1989)

Farbserigraphie auf Velin
signiert & nummeriert & datiert

Auflage 90

56 x 42cm

Brief Icon

keith_haring_The_Story_of Red_and_Blue_(7),_1989

KEITH HARING

The Story of Red and Blue (7) (1989)

Farbserigraphie auf Velin
signiert & nummeriert & datiert

Auflage 90

56 x 42cm

Brief Icon

The Story of Red and Blue part 9

KEITH HARING

The Story of Red and Blue (9) (1989)

Farbserigraphie auf Velin
signiert & nummeriert & datiert

Auflage 90

56 x 42cm

Brief Icon

The Story of Red and Blue (12)

KEITH HARING

The Story of Red and Blue (12) (1989)

Farbserigraphie auf Velin
signiert & nummeriert & datiert

Auflage 90

56 x 42cm

Brief Icon

keith_haring_The_Story_of_ Red_and_Blue_(16)_1989

KEITH HARING

The Story of Red and Blue (16) (1989)

Farbserigraphie auf Velin
signiert & nummeriert & datiert

Auflage 90

56 x 42cm

Brief Icon

Lebenslauf

Keith Haring, Neo-Pop- und Graffiti-Künstler, hat eine kurze aber erfolgreiche Karriere gemacht, in der er seine Vision verfolgte, die „hohe Kunst“, mit der urbanen Ästhetik und dem öffentlichen Raum zu kombinieren. Dies setzte er mit seinen heiteren und beeindruckenden Werken um. Der in Pennsylvania, USA geborene Haring studierte für zwei Jahre an der Ivy School of Art in Pittsburgh mit dem Ziel Grafiker zu werden. Doch sein Plan machte ihn nicht zufrieden und so entschied er sich stattdessen für ein Studium an der School of Visual Arts in New York City. Hier traf er auf die Künstlerkollegen Jean Michel Basquiat und Kenny Scharf. Haring tauchte in die Straßen- und Clubkultur New Yorks ein und begann 1980 auf abgedeckten Werbetafeln in der U-Bahn zu zeichnen, seine Kreidezeichnungen, Subway drawings, erbrachten ihm erste öffentliche Aufmerksamkeit.

Harings plakative öffentliche Kunst zog die Aufmerksamkeit vieler Top-Galerien auf sich und Anfang der 1980er Jahre zeichnete er Neo-Pop-Werke und große Wandgemälde für Kinder. Um seine Kunst einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, eröffnete er 1986 den Pop Shop in New York, in dem seine Werke verkauft wurden. Haring kombinierte Cartoons mit Graffiti, Hip-Hop und urbaner Ästhetik, seine Werke zeigen häufig Tiere, Figuren, Menschen des öffentlichen Lebens, sexuelle Symbole und auch Kinder-Motive, oft verspielt, aber auch ängstlich und besorgt. Seine Werke wurden 1987 nach seiner AIDS-Diagnose zunehmend unruhiger und zorniger. Haring beschloss in seinen verbleibenden Jahren noch härter zu arbeiten als zuvor und er vollendete seine Kunstwerke in einer sehr hohen Geschwindigkeit. Er engagierte sich bei sozialen Aktivitäten und Benefiz-Aktionen. 1989 gründete er die Keith-Haring-Stiftung zur Förderung von Kunstprogrammen und öffentlichen Plätzen für Kinder und um das Bewusstsein für AIDS zu erhöhen. Er starb im Februar 1990. Zusätzlich zu vielen Ausstellungen während seiner Lebzeiten fanden nach seinem Tod zahlreiche Retrospektiven in New York, San Francisco, Paris, Tokio und Berlin statt.

1958
geboren in Reading, PA

1976
Kutztown Area Senior High School, Kutztown, PA

1976–1978
Studium an der Ivy School of Professional Art in Pittsburgh, PA

1978–1979
Studium an der School of Visual Arts, New York, NY

1986
eröffnet den Pop Shop in Soho, New York, NY

1988
eröffnet den Pop Shop in Tokyo, Japan

1989
gründet die Keith Haring Foundation in New York, NY

1990
gestorben in New York

 

Ausstellungen (Auswahl)

2015
Intimate Spheres / Sphères intimes, Ma Galerie, Paris, Frankreich

2014
Keith Haring: The story of red + blue & OTHER, Galerie Hafenrichter, Nürnberg, Deutschland

2013
Keith Haring – The Political Line – Musée d´Art Moderne de la Ville de Paris – MAM/ARC, Paris 

Galerie Gmurzynska – Zürich, Zurich 


2012
Keith Haring: 1978-1982, The Brooklyn Museum, Brooklyn, New York (solo)

Keith Haring Blueprints, Pace Prints Chelsea, New York, New York (solo)


2011
Keith Haring 1978-1982, Contemporary Arts Center, Cincinnati, Ohio (solo)

The Hieroglyphics of Keith Haring, Musee en Herbe, Paris, Frankreich (solo)

2010
Keith Haring: A New Dimension, Grounds for Sculpture, Hamilton, New Jersey (solo)

Keith Haring, Kunsthalle Wien, Wien, Österreich (solo)

The Keith Haring Show, SOMA Museum of Arts, Seoul, Korea (solo)


2009
Keith Haring, Bentley Gallery, Scottsdale, AZ (solo)

Keith Haring, Kunsthalle Weishaupt, Ulm, Deutschland (solo)

2008
Keith Haring Retrospective, Museum of Contemporary Art, Lyon, Frankreich;
Ludwigmuseum, Budapest, Ungarn (solo)


2007
Keith Haring: The Milwaukee Mural, Serrone della Villa Reale, Monza, Italien (solo)

Keith Haring – Untitled (Acrobats), 1986, Katonah Museum of Art, Katonah, NY (solo)

2006
Keith Haring: Journey of the Radiant Baby, Reading Public Museum, Reading, PA (solo) 

Editions on Paper, University of Valencia, Valencia, Spanien (solo)


2005
Keith Haring, Alpen-Adria Galerie, Klagenfurt, Österreich (solo)

Keith Haring, Ben Brown Fine Arts, London, UK (solo)


2004
Keith Haring, Centro Cultural Banco do Brasil, Rio de Janeiro, Brazil (solo)


2003

Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg;
Kunstmuseum Heidenheim; Kunsthaus Kaufbeuren, Deutschland (solo)

2002
Versicherungskammer Bayern, München, Deutschland (solo)

2001
Keith Haring Sculptures, Rom, Italien (solo) 


Haring: Heaven and Hell, Museum fur Neue Kunst/ZKM, Karlsruhe, Deutschland

2000
Keith Haring: the SVA Years, School of Visual Arts, New York, NY (solo)


1999
Keith Haring in Pisa, Palazzo Lanfranchi, Pisa, Italien (solo)

1998
Wetterling Gallery, Stockholm, Sweden (solo) 


1997
Keith Haring: A Retrospective, The Whitney Museum of American Art, New York, NY;

1996

Complete Editions on Paper, Museum Bochum, Leipzig, Deutschland
Museum der Bildenden, Leipzig, Deutschland (solo)


1995
Keith Haring Altarpiece, Palo Alto Cultural Center, Palo Alto, CA

1994
Tony Shafrazi Gallery, New York, NY (solo)

1993
Queens Museum, Queens, New York, NY (solo)

1992
Gallery 56, Budapest, Hungary (solo)
 

1991
Museum of Modern Art, Ostend, Belgium (solo)


1990
Galerie La Poche, Paris, Frankreich (solo)


1989
Gallery 121, Antwerp (solo)
 Casa Sin Nombre, Santa Fe, New Mexico (solo)
 

1988
Michael Kohn Gallery, Los Angeles, CA (solo)
 

1987
Galerie Kaj Forsblom, Helsinki, Finnland (solo)
 

1986
Art in the Park, Whitney Museum of American Art, Stamford, CT (solo)
 

1985
Schellmann & Kluser, München, Deutschland (solo)
 

1984
University Museum of Iowa City, Iowa City, IA (solo)
 

1983
Fun Gallery, New York, NY (solo) 
 

1982
Rotterdam Arts Council, Rotterdam, Niederlande (solo)
 Tony Shafrazi Gallery, New York, NY (solo)

1981
Hal Bromm Gallery, New York, NY (solo)

1980
Westbeth Painters Space, New York, NY (solo)
 P.S. 122, New York, NY (solo)
 Club 57, New York, NY (solo)

1978
Pittsburgh Center for the Arts, Pittsburgh, PA (solo)