Anfrage

Fields marked with an * are required

Schließen

GÜNTHER UECKER

GÜNTHER UECKER Hommage à Achim von Arnim und Clemens von Brentano, 1969

GÜNTHER UECKER

Hommage à Achim von Arnim und Clemens von Brentano (1969)

Weißes Kissen & Stecknadeln
signiert unten rechts

Auflage 200

13,5 x 11 x 4cm

Brief Icon

GÜNTHER UECKER

Günther Uecker wird 1961, vier Jahre nach deren Gründung, Mitglied der Künstlergruppe ZERO. Auch er widmet sich der kinetischen Kunst mit seinen Spiralbildern, sein Markenzeichen ist das Verwenden von Nägeln auf unterschiedlichsten Materialien, anfangs auf Möbeln oder Haushaltsgegenständen. Durch die Positionierung bemalter Nägel auf Leinwand in der Serie „Fields in Movement“ erzeugt der Künstler den Eindruck einer bewegten Oberfläche, Licht und Schatten verändern sich mit dem Standpunkt des Betrachters.

1930
born in Wendorf, Germany

1949 – 1953
studied art in Wismar and at the Berlin-Weißensee Academy, GDR

1953 – 1957
studied at Kunstakademie Düssledorf, Germany

1961
co-founded the artist group ZERO together with Yves Klein, Heinz Mack, and Otto Piene

AUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2015
Zeroversum – Loophole, Engelage und Lieder, Düsseldorf, Deutschland
Prime paper, Walter Storms Galerie, München, Deutschland
ZERO, The Mayor Gallery, London, United Kingdom
ZERO Positionen, Galerie Koch, Hannover, Deutschland
Avantgarde – between Azimuth and ZERO, Galerie Leu, München, Deutschland

2014
ZERO-Zeit: Mack und seine Künstlerfreunde, Beck&Eggeling, Düsseldorf, Deutschland
Günther Uecker, Axel Vervoordt Gallery, Antwerp, Belgien

2013
Sandspirale in Ends of the Earth – Land Art bis 1974, Haus der Kunst, München, Deutschland
Günther Uecker und Enrico Castellani, Ca’ Pesaro, Galleria Internazionale d’Arte Moderna, Venedig, Italien

2012
Honarhaye Moaser Tehran / Teheran Museum of Contemporary Art, Teheran, Iran

2010
Günther Uecker, Handlungen Ulmer Museum, Ulm, Deutschland (solo)

2009
Günther Uecker – Das Buch Hiob, Kunst-Raum des Deutschen Bundestags, Berlin, Deutschland (solo)

2009
Art of Two Deutschlands/Cold War Cultures, Los Angeles
County Museum of Art, Broad Contemporary Art Museum (2009 – 2010 Deutsches Historisches Museum, Berlin, Deutschland)

2009
Target Practice: Painting Under Attack 1949-78, Seattle Art Museum, Seattle, USA

2008
Gunther Uecker: Post for Ordos, Ordos Art Museum, China (solo)
Günther Uecker – works on paper, Kunsthalle Jesuitenkirche, Aschaffenburg, Deutschland (solo)

Tàpies, Hartung, Uecker, Förg, Kunstmuseum, St. Gallen, Switzerland

Günther Uecker: Nagelobjekt, Prägedrucke, Galerie Roland Aphold, Basel, Schweiz (solo)

2007
Homenaje a Picasso, Museo Nacional de Bellas Artes, Santiago de Chile, Chile
30 Jahre walter storms galerie, Walter Storms Galerie, München, Deutschland

Ewerdt Hilgemann / Günther Uecker, Galerie Roland Aphold, Basel, Schweiz
Der Geschundene Mensch (The Human Abused), National Gallery of Modern Art, Mumbai, Indien (solo)
Brief an Peking, National Museum of China in Beijing, China (solo)

2006
ZERO Musée d´Art Moderne, Saint-Etienne, Frankreich

Shelter – Kunst für zwangsprostituierte Frauen, Neue Nationalgalerie, Berlin, Deutschland
Günther Uecker, National Gallery of Modern Art, New Delhi, India;
National Gallery of Modern Art, Mumbai, Indien (solo)

Museum der Moderne, Salzburg, Australien

Galerie Haas, Zürich, Schweiz
 Museum Kunst Palast, Düsseldorf, Deutschland

2005
EXIT_AUSSTIEG AUS DEM BILD, ZKM, Karlsruhe, Deutschland

Old Worlds, New Expressions, German Artist Günther Uecker, Deustchen Kulturzentrum National Museum of History, Taipei, Taiwan
Kaohsiung Museum of Fine Arts, Kaohsiung, Taiwan (solo)

2004
Monocromos de Malevich al Presente, Museo Nacional Centro de Art Reina Sofia, Madrid (solo)
Beuys / Chillida / Uecker, Galerie Löhrl, Mönchengladbach, Deutschland

Zwischenspiel mit goldenen Affen, Neues Museum Weserburg, Bremen, Deutschland

Galerie Neher, Essen, Deutschland
 SOMMERLUST – KUNST-STÜCKE , Galerie Rothe, Frankfurt, Deutschland

2003
Berlin-Moskau / Moskau-Berlin, Martin Gropius Bau, Berlin, Deutschland

Alles auf eine Karte… , Walter Storms Galerie, München, Deutschland
M_ARS – Kunst und Krieg, Neue Galerie, Graz, Österreich

Konkrete Kunst – Die Sammlung Holze, Von der Heydt Museum, Wuppertal, Deutschland

2002
Iconoclash, ZKM, Karlsruhe, Deutschland

2001
Outside the network ?, Edith Wahlandt Galerie, Stuttgart, Deutschland

2000
Das fünfte Element – Geld oder Kunst, Kunsthalle, Düsseldorf, Deutschland

Kunst aus den achtziger Jahren, Galerie Andreas Baumgartl, München, Deutschland
Der Geschundene Mensch, Mazedonisches Museum für Zeitgenössische Kunst, Thessaloniki, Griechenland (solo)

1997
Deutschlandbilder, Martin Gropius Bau, Berlin, Deutschland

1996
Günther Uecker Der geschundene Mensch, Museu de Arte Moderna, Goethe- Institut und Instituto Cultural Brasil-Alemanha, Rio de Janeiro Museu de Arte Moderna, Sao Paulo (solo)

1991
Zone D – Innenraum, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig, Deutschland

1986
Von zwei Quadraten, Wilhelm Hack-Museum, Ludwigshafen, Deutschland

1982
25 Jahre, Galerie Schmela, Düsseldorf, Deutschland

1979
3rd Biennale of Sydney

1977
Documenta 6, Kassel, Deutschland

1972
Amsterdam Paris Düsseldorf, Guggenheim Museum, New York

1972
Biennale Venedig

1972
Uecker Kreis Kreise, Galerie Schmela, Düsseldorf (solo)

1970
Palais des Beaux-Arts, Brüssel (solo)

1969
Between 2, Kunsthalle, Düsseldorf, Deutschland

1968
documenta 4, Kassel, Deutschland

1966
McRoberts & Tunnard Gallery, London

1965
The Responsive Eye, The Museum of Modern Art, New York

1964
ZERO Presentation: Lichtraum, documenta III, Kassel.
Uecker Benagelte Objekte im Pianohaus Kohl, Pianohaus Kohl, Gelsenkirchen (solo)

1964
Documenta 3, Kassel, Deutschland

1962
NUL, Stedelijk Museum, Amsterdam, Niederlande

1962
Salon de Lumière, in collaboration with Mack and Piene, Heinz Mack, Otto Piene et Günther Uecker-Dynamo, Palais des Beaux-Arts, Brussels

1958
Das Rote Bild (The Red Painting), Heinz Mack and Otto Piene Studio, Düsseldorf, Deutschland